[Tutorial] Raspberry Pi Syslog an Remote Syslog Server senden

Willkommen zu einem kleinen Minitutorial!

Wenn man sich die Mühe ersparen möchte jedes mal auf den Pi zu connecten um den Syslog auszulesen, bietet es sich an den Log einfach über das Netzwerk an einen bereits vorhandenen Syslog Server im Netzwerk zu senden.


Unter Windows bietet z.B. Tftpd32 eine einfache Möglichkeit einen Syslog Server laufen zu lassen. Nebenbei bringt Tftpd32 auch noch einen DHCP und TFTP Server- und Client mit, die sich wahlweise an und ausschalten lassen. Ein wirklich nützliches kleines Tool!

Zurück zum Pi. Es sind bereits alle benötigten Dienste vorhanden, man muss lediglich die Datei /etc/rsyslog.conf editieren und am Schluss folgende Zeilen einfügen
# Send log to remote syslog server using UDP (for TCP add ad second "@" after the first one)
*.* @192.168.1.10:514

wobei die IP natürlich durch die eures Servers/PCs ersetz werden muss. Der Port bleibt 514.

Mit
sudo service rsyslog restart
den Service noch neustarten und schon müsste man die ersten Logs zu sehen bekommen. Praktisch ist, dass hier bereits auch der komplette Bootlog gesendet wird, was oft beim debuggen behilfreich ist. Übrigens keine Angst, das lokale Syslog File wird weiterhin fleißig gefüllt, die Meldungen werden nur zusätzlich an den eingetragenen Server gesendet.

Viel Spaß beim nachmachen!

Gruß iro

Getagged mit: , , , , , ,
0 Kommentare zu “[Tutorial] Raspberry Pi Syslog an Remote Syslog Server senden
3 Pings/Trackbacks für "[Tutorial] Raspberry Pi Syslog an Remote Syslog Server senden"
  1. […] I am using a central syslog-ng server for storing all my logs. Hence I am forwarding all logs from all servers to the syslog-ng instance. ? This is how I am doing it (credits here): […]

  2. […] [Tutorial] Raspberry Pi Syslog an Remote Syslog Server senden […]

  3. […] I am using a central syslog-ng server for storing all my logs. Hence I am forwarding all logs from all servers to the syslog-ng instance. 😉 This is how I am doing it (credits here): […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*