Digitaler Radiergummi

Die Meldung dazu bei heise.

Ein Kommentarthread dazu bei heise. Und: Die „OSS-Reimplementierung“ 😉

Zu köstlich, das! Weitere Kommentare schenk ich mir jetzt einfach mal..

Naja, vielleicht zumindest: 24,99/Jahr damit ich Bilder verschlüsseln kann, wo aber jeder, der es dann anschauen kann/soll, ja wohl irgendwie dann doch „das Bild“ sehen können muss -und dann einen Screenshot machen kann- und/oder er ja dann den Schlüssel zum entschlüsseln des verschlüsselten Bildes, das er natürlich auch braucht, braucht und er dann z.B. mit dem oben verlinkten Tool eine entschlüsselte Version des Bildes lokal auf Vorrat halten kann.

Ich bin ja Anhänger der verstehenden Soziologie Max Webers und so kommt es, dass ich immer versuche, Handlungen zu verstehen und nicht einfach denke „so ein Schwachsinn, was der/die da macht“; so hat man nämlich alles immer relativ schnell erklärt. In diesem Fall also: Warum macht da „Professor Michael Backes, Lehrstuhl für IT-Sicherheit und Kryptographie an der Universität des Saarlandes“ (s. heise) mit, wenn er doch eigentlich wissen müsste, dass ein solcher „Radiergummi“ gar nicht so funktionieren kann? Ist das wirklich „nur“ ein Fall von „Titel vergolden“?

2 Kommentare zu „Digitaler Radiergummi

  1. naja, viel nachzuvollziehen gibts da ja nich… jeder nur halbwegs intelligente Mensch dürfte merken, dass dieser von Frau Aigner hochgelobte „Datenschutz made in Germany“, im Ende nur eine Farce ist.
    Und dass dieser Herr Backes das durchzieht, wo er doch genau wissen muss, wie sinnlos das Projekt ist, ist einfach nur armseelig… so taucht vllt. sein Name öfters in der Presse auf, aber in welchem Zusammenhang – in der Fachwelt aber, dürfte er seinen Namen verspielt haben 😉
    Und dass Frau Aigner mal wieder mit nicht vorhandenem Wissen glänzt, is ja auch nix neues 🙂
    Aber jetzt Schluss, bevor es zu politisch wird^^
    Gruß!

    • Ja, Tatsache: Ist es politisch, wird es kommentiert.. 😉

      Deswegen auch nur soviel: Der Verweis auf Fr. Aigner und ihr Konzept ist natürlich sehr wichtig! Danke dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.